Icon
Die nächsten Termine:
Spieleabend
22.1.2018
Strategieabend
steht noch nicht fest
Elternabend
steht noch nicht fest
Spezieller Anlass
steht noch nicht fest

Vorrunde zur Deutschen Mannschaftsmeisterschaft im Brettspiel

- ausgetragen in Kassel am 20. Februar 2000 -

Zum ersten Mal trat die Pöppelbande bei einer Deutschen Brettspielmeisterschaft an. Seit unserer Anmeldung haben wir uns alle 14 Tage dienstags getroffen, um die Spiele kennen zu lernen.

Am 20. Februar war es endlich so weit. Die Vorrunde fand statt. Wir hatten uns in Kassel angemeldet. So mussten wir knappe zwei Stunden fahren, vor allem weil die Straßenverhältnisse um Kassel herum mit überfrorener Nässe und Schnee sehr schlecht waren. Trotzdem erreichten wir den Spielort pünktlich. Dort erfuhren wir dann, dass nur fünf Mannschaften gemeldet waren und sich somit nur der Beste für das Finale qualifizieren würde.

Wolfgang Ditt bei "Tycoon"Und dieser vier Spiele warteten auf uns:

Tanja Klöckener bei "Verräter" Im Vorfeld war uns klar, dass wir "Durch die Wüste" am besten konnten und in "Verräter" unseren Schwachpunkt hatten. Auftakt bildete aber Union Pacific. Schnell waren Wolfgangs und Thomas Partien beendet, jeweils mit einem zweiten Platz. Die längere Spieldauer von Richard und Tanja sollte sich auszahlen, gewannen die beiden ihre Spiele. Dies war für uns ein Auftakt nach Maß, hatten wir doch dieses Ergebnis nicht erwartet.

Danach gab es erst einmal eine Stärkung. Martin Ebel und seine Helfer hatten ein leckeres kaltes Büffet vorbereitet, das nach der anstrengenden Partie und einer Uhr, die auf die 13 zustrebte, genau das richtige war.

Nun kam Verräter, und wir gingen als führendes Team in diese Runde. Es sollte wie erwartet nicht unser Spiel werden. Wolfgang hatte Kartenpech, wurde verraten und musste, weil der Verräter zweimal nicht im Spiel war, tatenlos zusehen, wie seine Rose nicht einen einzigen Konflikt gewann. Als Folge war das Spiel vorzeitig zu Ende und der letzte Platz sicher. Besser erging es Richard und Thomas, die Erster bzw. Zweiter wurden. Bei Tanja sah es lange Zeit auch schlecht aus, aber großer Kampfeswille in der letzten Runde sicherte dann noch den dritten Platz.

Thomas Jungmann bei "Durch die Wüste" Nach dem schlechten Ergebnis bei Verräter waren wir nun nicht mehr die Führenden., aber nun kam unser Spiel: "Durch die Wüste". Vor dem Turnier hatten wir gesagt, dass wir mindestens zwei erste und zwei zweite Plätze machen wollten. Die Ziele waren also hoch gesteckt. Wir erreichten sie so eben, weil Thomas mit einem und Wolfgang mit zwei Punkten Vorsprung ihre Spiele gewannen.

Zwischendurch gab es dann bei diesem gut organisiertem Turnier Kaffee und Kuchen.

Richard Berenbrinck bei "Verräter" Vor der letzten Runde führten wir wieder, aber das ungewisse Tycoon kam auf uns zu. Hier war alles drin, vom totalen Triumph bis zur satten Niederlage. Zuerst war Thomas fertig, ein dritter Platz. Das wäre ok, wenn nicht gerade der größte Konkurrent gewonnen hätte. Inzwischen sah es bei Wolfgang ganz gut aus und er gewann souverän sein Spiel. Auf die Frage an Richard, wie es steht, zeigte dieser kurz vor Schluss etwas mehr als 40 Mios. Dann sollte zum sieg reichen. Zu guter letzt gewann auch Tanja ihr Spiel und Tycoon wurde unser bestes Spiel.

Wir hatten das Turnier deutlich gewonnen und sind für das Finale in Herne qualifiziert. Wir stellten aber nicht nur die beste Mannschaft, sondern mit Richard auch den besten Einzelspieler. Im Finale wird dann Brigitte für Tanja antreten, die sich zu dem Zeitpunkt in Urlaub befindet.

Martin Ebel, Organisator Hier noch einmal die Einzelergebnisse in Punkten (5 für den Ersten, 3, 2 und 1 Punkt für die folgenden Plätze)

Spiel Richard Tanja Wolfgang Thomas Gesamt
Union Pacific 5 5 3 3 16

Verräter

5 2 1 3 11
Durch die Wüste 3 3 5 5 16
Tycoon 5 5 5 2 17
Gesamt 18 15 14 13 60

Wir möchten uns auf diesem Wege noch einmal für die gute Organisation bedanken. Wenn die Spiele bei der nächsten Meisterschaft uns auch nur einigermaßen liegen, werden wir wieder teilnehmen, und zwar in Kassel.